Kontakt: Gesellschaft für Primatologie e.V.
info@gf-primatologie.de

Die Gesellschaft für Primatologie e.V. (GfP)


Die GfP wurde 1988 gegründet. Sie umfasst derzeit 226 Mitglieder (Oktober 2014). Sie ist Mitglied der European Federation of Primatology (EFP) und assoziiert mit der International Primatological Society (IPS). Außerdem ist sie durch das Deutsche Nationalkomitee (DNK) Biologie bei der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) vertreten.

Ziele und Aufgaben

Die GfP ist eine Vereinigung von Personen, die sich für Primaten interessieren. Ziele der Gesellschaft sind die Förderung der primatologischen Forschung (Freiland, Zoo, Labor), der Schutz von Primaten in menschlicher Obhut und die Erhaltung ihrer natürlichen Lebensräume. Dabei kommt der Integration von experimenteller und Freilandforschung, der Zusammenarbeit mit den Ursprungsländern und der Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses eine besondere Bedeutung zu. Die Gesellschaft sieht sich zudem beauftragt die Ergebnisse von primatologischer Grundlagenforschung der Öffentlichkeit nahe zu bringen und im öffentlichen und gesetzgeberischen Diskurs beratend und richtungsweisend tätig zu sein.

Aktivitäten

  • ein im zweijährigen Turnus stattfindender wissenschaftlicher Kongress
  • ein regelmäßig erscheinender Rundbrief mit Mitteilungen aus der Gesellschaft
  • eine Website über die Aktivitäten der Gesellschaft und zahlreichen Informationen für primatologisch Interessierte
  • die Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses durch die Vergabe von Forschungsstipendien und Preisen:
    • Stipendien aus dem Christian-Vogel-Fonds für Freilandforschung
    • Robert-Glaser-Reisestipendien für Gastaufenthalte an in- und ausländischen akademischen Einrichtungen
    • GfP-Preis für herausragende Diplom-, Master- und Staatsexamensarbeiten
    • Preis für den besten Vortrag auf dem GfP Kongress
    • Preis für das beste Poster auf dem GfP Kongress